Danksagung


Die Ausübung des Motorsports in der DDR war nur durch die enge Zusammenarbeit vieler Freunde und Partner aus Betrieben und Institutionen möglich. An dieser Stelle soll jenen gedankt werden, die mir uneigennützig in ihrer Freizeit geholfen haben, stellvertretend für viele Ungenannte in alphabetischer Reihenfolge:

 
     
Funke, Dieter Reifenservice Heidenau
Koch, Roland Monteur Dresden
Herr Monßen   ehem. Rat der Stadt Dresden
Naumann, Ullrich Monteur Heidenau/Dresden
Nittel, Peter   Elbtalwerk Heidenau
Paufler, Michael Monteur Dresden
Pawelczik, Dieter Clubvorsitzender MC Dresden
Renka, Jürgen   Maler in Schleiz
Tewes, Henning Monteur Dresden
Wagner, Peter Kfz-Meister Berggießhübel
  Werner, Eva-Maria Dipl.-Designer und Formgestalterin Dresden/Sohland
Wolf, Frau und Herr   Sattlerei Dresden-Luga
Zeiler, Jürgen Helfer Dresden
   
Nicht zuletzt sei allen Ehe- und Lebenspartnern gedankt,
die oftmals unter Zurückstellung ihrer persönlichen Wünsche dazu beigetragen haben,
dass sich dieser Amateursport so einzigartig entwickeln konnte,
die immer im Hintergrund dafür gesorgt haben,
dass das Familienleben weitergeht,
die immer mit der Angst leben mussten,
dass ihr Partner nicht verunglücken möge. 

 


© by JUME 12/2000 * Seitenoptimierung Internet Explorer 5.5/Netscape Navigator 4.6  *  1024x768 Pixel
Alle Rechte und Irrungen vorbehalten * Letzte Aktualisierung: 16.08.2014